55 Jahre Löcknitzer Mandolinenorchester
Das war in der Tat ein Grund zum Feiern. Mehr als 260 Zuhörer waren der gleichen Meinung und belohnten die Aufführung mit herzlichem Beifall. Dafür möchten wir uns bedanken.
Arbeit, Schule und Privatleben fordern unseren Spielerinnen und Spielern viel ab. Dennoch waren alle mit Hingabe dabei, wenn es galt, neue, anspruchsvolle Stücke einzuüben. “James Bond“ wurde in Rekordzeit einstudiert, an alten Stücken wurde gefeilt. Das Beste sollte beim Jubiläumsauftritt geboten werden. Darum ein großes Dankeschön an alle Musikanten. Das schließt auch unsere Jüngsten von der ersten bis zur fünften Klasse ein. Sie hoffen, bald auch im Orchester mitspielen zu dürfen.

Ein Bild ohne Rahmen wirkt unvollständig. Den passenden Rahmen für unser Festkonzert schuf in bewährter Weise Eva Stieg. Mit ihrer stimmungsvollen Moderation nahm sie die Zuhörer an die Hand und führte sie mit Humor, Leichtigkeit und amüsanten Versen durch das Programm. Herzlichen Dank dafür.

Mit ihrer wunderschönen Stimme bereicherte die Sängerin Elena Patsalidou das Jubiläumskonzert. Die in Zypern geborene Sängerin studierte Gesang an der Ionischen Universität in Korfu, nahm Unterricht in Wien und Dresden und sammelte Erfahrungen auf zahlreichen Bühnen und vielfältigen Rollen. Es ist für uns eine Ehre, mit ihr zusammenarbeiten zu dürfen.
„Es war für mich eine große Freude an Eurem 55. Jubiläumskonzert mitzuwirken! Ihr seid alle einzigartige und liebe Menschen, mit denen es wirklich Spaß macht zusammen zu arbeiten. Für mich ist es etwas ganz besonderes, bei einem Mandolinenorchester mitzumachen. Ich mag die Stücke, die wir gemeinsam spielen und ich freue mich auf viele neue Konzerte mit Euch!“
Damit beantworten wir die Fragen aus dem Publikum, wer denn diese das Herz berührende Sängerin war. Danke an Elena.

Wir danken aber auch allen Unterstützern unseres Orchesters.
Petra Drews hat sich mit ihrer phantasievollen Dekoration diesmal selbst übertroffen. Man kann sie nur weiter empfehlen! Danke an die Pastoren der Löcknitzer Kirche, die einen würdigen Rahmen für unser Konzert gegeben haben.
Dank an die Gaststätte Dreblow, die uns einen schönen Ausklang für den anstrengenden Tag schuf.
Nicht vergessen wollen wir diejenigen, die uns mit Geldspenden unterstützt haben.
Instrumente und Saiten sind teuer und wir sind für weitere Spenden offen!
Danke nochmals an alle, die uns so ein wunderschönes Konzert ermöglicht haben!

Christine und Bernd Schächter und der Vorstand des Löcknitzer Mandolinenorchesters 63è.V.